RLT Anlagen in Gebäuden

Gebäude

I. RLT-Anlagen für den Aufenthalt von Menschen

Angepasste Luftbedingungen für Menschen

Menschen halten sich im Alltag überwiegend in Gebäuden auf. Dementsprechend sind gesundheitsfördernde klimatische Bedingungen und Luftzustände herzustellen. Je nach Zweck der Gebäude gibt es behördliche Anforderungen an die Frischluftkonditionierung, das heißt an das Erwärmen, Kühlen, Befeuchten, Trocknen und Filtern.

PM-Werte definieren die Luftqualität

Die Luftfiltration hängt von der Qualität der Außenluft (Out Door Air = ODA) sowie der benötigten Innenraumluftqualität (In Door Air = IDA) ab. Behörden und auch die World Health Organisation (WHO) bewerten die Luftqualität vor allem anhand der enthaltenen Feinstäube mit PM-Werten (vom Englischen Particulate Matter = Partikuläre Masse). Ein ODA PM10-Wert von 50 µg/m³ bedeutet z.B., dass in einem Kubikmeter Frischluft 0,05 Milligramm Feinstaub mit einem Durchmesser kleiner als 10 µm enthalten sind.

Daraus würde sich bei einem Bürogebäude eine mehrstufige Filtration mit Filtern mindestens der Klassen F7 und F9/EN779 sowie einer Aktivkohleeinheit ergeben. Für diesen Einsatz sind Feinstaub-Taschenfilter als auch Feinstaub-Kompaktfilter geeignet. Als Aktivkohleeinheit können Aktivkohle-Taschenfilter eingesetzt werden.

Der Hygienezustand der RLT-Anlagen ist ebenfalls zu berücksichtigen

Auch die innerhalb eines Gebäudes anfallenden Schadstofffrachten sind für den Filterbetrieb erheblich. Zudem ist die Innenraumluftqualität mittelfristig auch vom Hygienezustand der RLT-Anlagen abhängig. Hier gibt die VDI 6022 strikte Vorgaben zur Aufrechterhaltung eines hygienisch einwandfreien Anlagenzustandes.

In RLT-Anlagen eingesetzte Filtertypen:

1. Filterstufe
Grobstaub-TaschenfilterMULTIFOLD Taschenfilter T/TQ 35
Mittelstaub-Taschenfilter

MULTIFOLD Taschenfilter TC/TCQ 60 –TCC 65
2. Filterstufe
Feinstaub-TaschenfilterMULTIFOLD Taschenfilter TCC 85 – TCC 98
Feinstaub-KompaktfilterKompaktfilter RELIM VRK
Kompaktfilter FLUWID VSK
Aktivkohleinheit
Aktivkohle-TaschenfilterAktivkohlefilter COMPOSORB TAK

 

II. Wohnraumlüftungsanlagen

Beste Luftqualität genießen

Wohnraumlüftungsanlagen müssen sehr individuelle Anforderungen der Bewohner erfüllen. Daher sind sie eher dezentral auf einzelne Wohneinheiten ausgerichtet. In Folge des Klimaschutzes verschärfen sich die Forderungen zur Energieeinsparung ständig und die Gebäudedichtheit wächst kontinuierlich. Darum erfolgt die Frischluftzufuhr und Abluftabfuhr über Wohnraumlüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung. Das dient der Prävention von Gebäudeschäden durch Feuchtigkeitsanstieg und bietet einen erheblichen Komfortgewinn durch die ständig hohe Qualität temperierter Frischluft. Für hartnäckige Essensgerüche gibt es keine Chance mehr. Atmen Sie einfach tief ein und genießen Sie ein anhaltendes Frischegefühl.

Luftfilter müssen vor Keimen schützen

Zuluftfilter garantieren einen hohen Schutz vor eingetragenen Partikelfrachten und schützen wirkungsvoll die installierte Anlagentechnik. Schon geringste Partikelablagerungen wären sonst eine Quelle für mikrobielles Wachstum und eine Verkeimung der Aggregate.

In Wohnraumlüftungsanlagen eingesetzte Luftfilter müssen hochwirksam, langlebig, einfach handzuhaben, kompakt und platzsparend gebaut sein.

In Wohnraumlüftungsanlagen eingesetzte Filtertypen:

Zuluftfiltration
Grobstaub-FilterzellenFilterzelle WU
Abluftfiltration
Grobstaub-FilterzellenFilterzelle WU
Feinstaub-FilterzellenFilterzelle RELIM
Aktivkohleeinheit
AktivkohlefilterAktivkohlefilter FAK-50