Chronik

Chronik

Die Entwicklung unseres Unternehmens auf einen Blick

Die Kalthoff Luftfilter und Filtermedien GmbH ist Ihr Partner für Filtertechnik. Unser inhabergeführtes, mittelständisches Unternehmen wurde 1963 von Engelbert Kalthoff gegründet und hat sich weltweit etabliert. Heute sind wir einer der führenden Spezialisten für hochwertige Luftfilterprodukte und Serviceleistungen.

Diese Marktposition haben wir uns über viele Jahre erarbeitet. Mit Kompetenz und Engagement, mit einzigartigen Produktentwicklungen und einem flexiblen Team, das für unsere Kunden alles möglich macht.

Chronik

1963

Gründung des Unternehmens

In diesem Jahr wird die Firma Engelbert Kalthoff Luftfilter und Filtermedien als Personengesellschaft gegründet. Dies ist der Grundstein für ein dynamisch wachsendes Unternehmen der Filterbranche, das auch heute noch die Initialen von Herrn Engelbert Kalthoff in seinem Logo trägt.

1981

Fertigung von plissierten V-Filterzellen

Nach einer langjährigen Entwicklungsphase können wir unsere erste Filterzelle im Markt positionieren. Die plissierte V-Type unterstreicht unsere Innovationskraft und hilft, weitere Marktanteile zu gewinnen.

1983

Gründung der Kalthoff Luftfilter und Filtermedien GmbH

Durch den Erfolg unserer innovativen Filterprodukte verläuft die Geschäftsentwicklung des Unternehmens sehr positiv. Nach Eintritt des Speditionskaufmanns Herrn Rainer Kalthoff eröffnet sich eine generationsübergreifende Perspektive für das Unternehmen, so dass eine Umwandlung in die bis heute bestehende Kalthoff Luftfilter und Filtermedien GmbH erfolgt.

1987

Neuer Firmenstandort in Selm

Um dem Markt weiterhin gerecht zu werden, werden die Produktionskapazitäten kontinuierlich erweitert. Ein neuer, größerer Standort für unseren modernen Produktionsbetrieb wird im Industriegebiet Bork eröffnet.

1989

Eintritt eines weiteren Gesellschafters

In diesem Jahr wird die vertriebliche Kompetenz und zugleich die Führung des Unternehmens gestärkt. Herr Hans-Joachim Badt startet als weiterer Gesellschafter und Geschäftsführer der Kalthoff Luftfilter und Filtermedien GmbH.

1992

Forschungskooperation mit der Universität Dortmund

Zusammen mit der Universität Dortmund wird ein Forschungsprojekt in Bezug auf synthetisches Tiefenfiltermedium auf die Beine gestellt und Ende 1992 erfolgreich abgeschlossen. Das Bundesministerium für Forschung und Technologie unterstützt diese Kooperation mit Fördergeldern.

1993

Dissertation: Untersuchung des Trenn- und Druckverlustverhaltens von Tiefenfiltern

Herr Dipl.-Ing. Henrik Badt wird für seine Forschungsarbeiten am Lehrstuhl Mechanische Verfahrentechnik durch Prof. Dr.-Ing. Udo Werner zum Dr.-Ingenieur promoviert und tritt anschließend in das Unternehmen Kalthoff ein.

1993

Einführung der vollsynthetischen MULTIFOLD Taschenfilter

Die Entwicklungsarbeit an unseren leistungsfähigen Produkten ist ein kontinuierlicher Prozess. In diesem Jahr können wir eine neue technische Höchstleistung auf den Markt bringen, den vollsynthetischen MULTIFOLD Taschenfilter.

1999

Europapatent für mehrlagige synthetische Komposit-Vliesstoffe

In der Erforschung der progressiven Tiefenfiltration ist unsere Technik schon immer einen Schritt voraus. Für unsere mehrlagigen synthetischen Komposit-Vliesstoffe erhalten wir 1999 ein Europapatent.

2000

Übernahme der Geschäftsführung von Rainer Kalthoff in Nachfolge von Engelbert Kalthoff

Das Unternehmen Kalthoff wächst immer weiter und im Laufe der Zeit gibt es natürliche Veränderungen. Mit Rainer Kalthoff übernimmt die zweite Unternehmergeneration das Ruder, die viele neue Möglichkeiten für Innovationen eröffnet. Herr Kalthoff konzentriert sich fortan auf den kaufmännischen Bereich des Unternehmens.

2002

Übernahme der Geschäftsführung von Dr.-Ing. Henrik Badt in Nachfolge von Hans-Joachim Badt

Ein weiteres Mal verändert sich die Geschäftsführung des Unternehmens. Sie wird von Dr.-Ing. Henrik Badt übernommen, der in dieser Position seinem Vater nachfolgt. Der neue Geschäftsführer engagiert sich vor allem im technischen Bereich des Unternehmens.

2003

Erstmals mehr als 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Aus dem kleinen Fertigungs-Betrieb entwickelte sich ein starkes, multinational operierendes, mittelständisches Unternehmen. In diesem Jahr haben wir erstmals die 100 Personen-Grenze überschritten.

2003

Expansion auf eine Fläche von ca. 40.000 m²

In 2003 folgt eine vorausschauende Planung in Richtung Unternehmenserweiterung. Damit die zukünftige Entwicklung nicht durch mangelnde Ressourcen stagniert, wird die Grundfläche auf großzügige 40.000 m² erweitert.

2004

Einführung vollsynthetische Filterzellen WU und RELIM mit FIBERPLAST-Rahmen

Im Zuge der Expansion des Unternehmens wird auch der Bereich Produktentwicklung immer größer und wichtiger. Als Nachfolger unserer ersten plissierten V-Filterzellen entwickeln unsere Ingenieure die vollsynthetischen Filterzellen WU und RELIM mit FIBERPLAST-Rahmen.

2005

Etablierung des Logistikzentrums und des Fertigwarenpuffers

Nicht nur der individuelle Bedarf unserer Kunden soll bedient werden. Ab diesem Zeitpunkt kann auch Standardware jederzeit abgerufen werden.

2005

Einführung des permanenten Zweischichtbetriebes

Der stetige Personalzuwachs führt zur Einführung eines Zweischichtbetriebes. Um der größeren Produktvielfalt und dem hohen Bedarf unserer Kunden gerecht zu werden, werden die Betriebszeiten erweitert.

2007

Einführung des vollsynthetischen Kompaktfilters RELIM VRK

Neben den Taschenfiltern und Filterzellen soll auch der Ausbau der Kompaktfilter (für die hochwertige Raumlufttechnik bis hin zur Reinraumtechnik) nicht zu kurz kommen. Aus diesem Grund bringen wir den vollsynthetischen Kompaktfilter auf den Markt.

2011

Einweihung des Filterlabors zur Filterprüfung nach EN 779

Die Normung EN779:2012 ist auch für unser Unternehmen relevant. Um sie zu erfüllen und höchste Qualität für unsere Kunden zu gewährleisten, eröffnen wir in diesem Jahr unser Filterlabor.

2011

Übernahme des Vorsitzes des VDMA Arbeitskreis Luftfilter durch Dr. Badt

Die Zusammenarbeit im Arbeitskreis und die aktuelle Thematik stehen für unsere Geschäftsleitung im Vordergrund. Dabei werden Brancheninteressen in unternehmensübergreifender Zusammenkunft diskutiert und verfolgt. Auf der Agenda stehen stets strategisch ausgerichtete Fragestellungen, die auch für die politische Arbeit wichtige Aspekte enthalten können.

2012

Einführung der mehrlagigen synthetischen COMPOPLUS® Filtermedien gemäß EN 779:2012

COMPOPLUS® ist die Qualitätsmarke von Kalthoff. In diesem Jahr wird der progressive Filteraufbau nochmals verbessert und der neuen Norm angepasst.

2014

Ausbau der HEPA-Filter und Kompaktfilter Fertigung

In diesem Jahr kann die  automatisierte Serienfertigung von HEPA-Filtern und Kompaktfiltern an den Start gehen. Diese aus Glasfasermedium gefertigten Filtertypen gewährleisten höchste Sicherheit in Reinräumen. Für die Produktion haben wir einen eigenen Fertigungsbereich, abgetrennt von der Filterzellenfertigung, errichtet. Zur Qualitätssicherung erfolgt die Fertigung stücklistenbasiert, sodass eine Rückverfolgung möglich ist.

2015

Beschäftigung von erstmals mehr als 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

Innerhalb von 12 Jahren hat sich unsere Belegschaft verdoppelt. In diesem Jahr arbeiten schon mehr als 200 Kolleginnen und Kollegen im Unternehmen. Und die Entwicklung geht immer weiter.

2016

Aufnahme in den Unternehmensverband internationaler Schienenfahrzeughersteller und -zulieferer UNIFE

Neue Geschäftsbereiche zu erschließen ist uns wichtig. Die UNIFE vertritt die Interessen von mehr als 80 mittelständischen und großen Unternehmen im Eisenbahnsektor. Wir bringen uns dabei in der Arbeitsgruppe der mittelständischen Unternehmen (SME) intensiv ein.