Nächste Schritte zur Umsetzung der Filternorm DIN ISO 16890

Zum 1.07.2018 wird die EN 779 durch die neue DIN ISO 16890 abgelöst. Zeit, Sie über die nächsten Schritte bei Kalthoff zu informieren:

Prüfung und Kennzeichnung nach DIN ISO 16890

Hierin liegt die bedeutendste anstehende Aufgabe für die Luftfilterhersteller. Kalthoff hat die Prüfung sämtlicher Luftfiltertypen unter den neuen Bedingungen bereits abgeschlossen. Übersichtsblätter informieren schon jetzt, welche Bezeichnungen Sie künftig auf den Produkten und Bestellpapieren finden werden. Zeitnah werden die Katalogdaten auf die neuen ISO-Werte aktualisiert.

Erfordert die ISO-Norm neue Filtertypen?

Fälschlicherweise wird behauptet, dass mit der Einführung der DIN ISO 16890 bestehende Filtertypen durch „Filter nach neuer Norm“ zu ersetzen sind. Richtig ist, dass eingesetzte Filtertypen ab 1.07.18 nach neuer Norm geprüft und gekennzeichnet sein müssen. Damit ändern sich bei den bestehenden Filtertypen lediglich die Bezeichnungen; Material und Eigenschaften ändern sich zunächst nicht.

Diese Maßnahmen frühzeitig einzuplanen und Fristen einzuhalten gehört zu unseren unternehmerischen Pflichten, auf die sich unsere Kunden verlassen können.

TaschenfilterFilterzellen Kompaktfilter Schwebstofffilter Filterzuschnitte Aktivkohlefilter Sonderfiltertypen

Gibt es neue Anforderungen an Luftfilter?

Fachleute sind gegenwärtig damit beschäftigt, in technische Standards, Regelwerke und Empfehlungen (wie EUROVENT 4/23-2017, EN 16798-3, VDI 6022 Blatt 1:2018-01, VDI 3803-4 und weitere) die neuen ISO-Filterbezeichnungen einzuarbeiten. Dabei kommt es innerhalb der verschiedenen Fachgremien zu unterschiedlichen Empfehlungsergebnissen, aber auch zu veränderten zukünftigen Anforderungen im Vergleich zu älteren Versionen.

So empfiehlt die Richtlinie VDI 6022:2018 den Einsatz von ePM1-Filtern bei Anwendungen, für die EUROVENT Filter der Gruppe ePM2,5 oder gar ePM10 vorsieht.
(Einzelheiten dazu in der Eurovent Recommendation 4/23-2017 unter www.eurovent.eu).

Diese Diskrepanzen erschweren derzeit die Orientierung in Bezug auf die Gültigkeit zukünftiger Filteranforderungen. Beide Empfehlungen repräsentieren aber gleichsam den Stand der Technik und sind für die jeweils passende Anwendung zu berücksichtigen.

Was die Filteranforderungen in Bestandsanlagen angeht, gilt ein Bestandsschutz, der aber zukünftig nicht zu einem Hygienerisiko für den Betrieb der RLT-Anlage führen darf.

Profitieren Sie vom Kalthoff Know-how

Somit entsteht durch die Umsetzung der DIN ISO 16890 für die gesamte RLT-Branche eine neue Situation, in die es sich hineinzufinden gilt. Der Arbeitskreis Luftfilter hat eine VDMA Luftfilterinformation (2018) erstellt, die in Kürze erscheinen wird.

Lassen Sie sich von unseren Profis beraten, ob und wenn ja welche Maßnahmen für Ihre Anwendung relevant sind oder zukünftig relevant werden.

Kalthoff, als kompetenter deutscher Filterhersteller mit einem Sortiment von mehreren 10.000 Artikeln, vom Grobstaubfilter ISO-Coarse bis zum HEPA-Filter, bietet Ihnen heute wie in Zukunft die benötigten Filtertypen in zahlreichen Varianten bedarfsgerecht an und steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Und selbstverständlich sind unsere Entwickler schon heute dabei, die Filtertechnologie von Morgen in intelligente und optimierte Produkte umzusetzen.